Eine unterhaltsame Informationsveranstaltung für Tattoobegeisterte

 

Tätowierkunst, einst das Zeichen von Subkulturen und Außenseitern, ist in den letzten Jahren stetig weiter in die Mitte der Gesellschaft vorgedrungen; was früher Rockern, Punks oder auch unangepassten Künstlern vorbehalten war, ziert heute gleichermaßen Anwälte wie auch die Kassiererin im Supermarkt. Dass das Tätowieren nicht mehr nur Kennzeichen einiger weniger klar definierbarer Randgruppen ist, sondern inzwischen praktisch für jeden etwas zu bieten hat, liegt vor allem an der künstlerisch-technischen Revolution, die insbesondere in den letzten zehn Jahren für eine enorme Zunahme an Stilen und Ausdrucksmöglichkeiten innerhalb der Tattooszene gesorgt hat. Während früher stereotype Motive wie Totenköpfe, Schlangen, Drachen und Rosen nur ein überschaubares Publikum ansprachen, ist heute praktisch alles im Tattoobereich möglich:

 

Aquarellmotive und grafische Designs, fotorealistische Porträts oder auch abstrakte Motive wecken plötzlich bei Menschen, die sich niemals für klassische Tattoomotive erwärmt hätten, das Interesse für den dauerhaften Hautschmuck. Gleichzeitig erfinden sich auch die überlieferten Stirlrichtung wie maritime Motive, asiatische Designs oder Stammestätowierungen aus der Südsee ständig neu und sorgen dafür, dass der etablierten Tattoo-Kundschaft immer wieder Neues geboten wird.

 

Bei dieser Vielfalt an Stilen, Motiven und Genres fällt insbesondere Tattoo-Neulingen der Überblick schwer. Orientierungshilfe bieten hier Tattoo-Messen wie beispielsweise das Starfire Tattoo Weekend, das vom 2. bis 4. August in Münster-Hiltrup stattfinden wird; hier sind zahlreiche Künstler der unterschiedlichsten Tattoo-Stilrichtungen vertreten, so dass sich der interessierte Besucher direkt vor Ort informieren kann und die Möglichkeit hat, verschiedenste Genres der Tattookunst direkt zu vergleichen, um den für ihn passenden Stil zu finden und sich unter Umsänden auch gleich direkt während des Wochenendes tätowieren zu lassen. Ein informatives Bühnenprogramm, Tattoo-Wettbewerbe mit Prämierung der schönsten Tätowierungen, Schmuck- und Szenebekleidungshändler sowie ein vielfältiges Angebot an Foodtrucks runden das Angebot des Starfire-Weekends ab.

Booking.com

Was ist eine Tattoo Convention und wie läuft das ab...

 

Der Begriff "Convention" (aus dem lateinischen convenire für „zusammenkommen“) beschreibt eine Veranstaltung, auf der sich Menschen mit gleichen Interessen treffen, um andere Gleichgesinnte kennen zulernen und sich mit ihnen auszutauschen. Auf vielen Conventions besteht auch die Möglichkeit zum Einkauf an Verkaufsständen.Die heute so zahlreichen Tattooconventions (auch Tattoo-Expo, Tattoo-Show usw.) sind quasi ein "Muss" für alle Freunde von Tattoos, Piercings und Bodymodifikationen. Auf diesen Tattoo messen zeigen Nationale und Internationale Künstler aus der Tattoo-Szene Ihr Können und tauschen sich mit ihren Kollegen aus.Teils aussergewöhnliche Bühnenprogramme wie z.B. Freak- und Erotik-Shows, Life-Musik und vor allem natürlich die einzigartige Möglichkeit, namhafte Tattoo-Künstler einmal zu treffen und ihnen über die Schulter zu blicken machen den Besuch einer Tattooconvention zum großen Erlebnis für die Besucher - viele von den Besuchern nutzen natürlich die Gelegenheit und lassen sich direkt vor Ort von "Ihrem" Tätowierer ein Kunstwerk verpassen.

 

Eine Tattoo-Convention ist nicht nur für Liebhaber von Tätowierungen interessant, sondern auch für Menschen ohne Tattoos ist es ein echtes Erlebnis, solch eine Messe einmal miterlebt zu haben. Zahlreiche Tätowierer und Händler aus aller Welt stellen hier ihre Arbeiten vor, darunter auch viele bekannte Künstler aus dem In- und Ausland. Auf Tattoo-Conventions gibt es sehr viel zu entdecken - hier kann der Besucher sprichwörtlich "hautnah" das Entstehen einer Tätowierung miterleben, denn die anwesenden Künstler bieten natürlich die Möglichkeit, sich eine ganz individuelle Tätowierung stechen zu lassen – oft ist allerdings eine vorherige Terminabsprache notwendig, nutzen Sie hierfür die Links bei dem Starfire Tattoo Weekendund besuchen Sie die Webseiten der jeweiligen Veranstaltung, meistens sind dort Links zu den Künstlern hinterlegt!

Die heute beliebten und weit verbreiteten Tattoos sind Kunst und diese Kunst kommt gerade auf einer Convention richtig zur Geltung! Die ersten Tattoo-Conventions wurden bereits Ende der 70er Jahre in den USA veranstaltet, später wurde diese Idee in England und den skandinavischen Ländern aufgegriffen und kurz danach fanden dann auch in Berlin, Frankfurt und Hamburg die ersten deutschen Tattoo-Conventions statt, am Anfang wurden diese Messen vom Publikum kaum wahrgenommen und waren mehr ein Treffen und eine Austauschmöglichkeit für Tätowierer und Insider, damals gab es schliesslich noch kein eBay, nicht an jeder Ecke ein Tattoostudio und die Adressen für Farben und Maschinen wurden nur "unter der Hand gehandelt" und teilweise teuer bezahlt.

Erst in den 80er Jahren entwickelten sich Tattoo-Conventions nach und nach zu dem, was sie heute sind: Sehr gut besuchte Veranstaltungen mit tollen Künstlern und einem buntem Rahmenprogramm. Mit dem Erfolg der Tattoo-Conventions kamen auch Anerkennung und Erfolg für die Tattoo-Szene, denn längst gilt nicht mehr die früher verbreitete Meinung "tätowiert sind nur Seeleute und Knastbrüder" - heute ist tätowiert sein absoluter Trend. Für viele gehören Tattoos einfach dazu, die gestochenen Tattoos haben eine ganz besondere Bedeutung im Leben mancher Menschen - viele Leute lassen sich aber auch aus einer Laune heraus eine Tätowierung stechen, weil es gerade „in“ ist oder ihr Idol eben auch tätowiert ist.Tattoos sind Symbole, die den menschlichen Körper ihr ganzes Leben zieren - für jeden von uns bedeuten sie etwas anderes, andere finden sie einfach nur "schön". Daher sind Tattoo-Conventions auch für diejenigen zu empfehlen, die überlegen, sich ein Tattoo stechen zu lassen, denn gerade hier kann man sich wertvolle Informationen und Anregungen holen - wo sonst hat man so viele erstklassige und unterschiedliche Tätowierer an einem Platz vereint!

 

Denkt daran das eine Tattoo Convention kein Bazar oder Flohmarkt ist,wo man mit Handy Bildern nach dem günstigsten Preis hausieren geht,das liebt nämlich kein Tätowierer,natürlich könnt ihr ihm zeigen was od. wie ihr euch das vorstellt,jedoch zu sagen der da vorne macht das um 30.- warum willst du 70.- ist nicht der gute Ton;-(

 

Tattoos auf dem Starfire Tattoo Weekend werden einheitlich ab und man sollte dies auch nochmal betonen ab €60.- machbar sein und nicht darunter,es kann und wird auch Tätowierer geben die deutlich mehr veranschlagen,da jeder seine Kunst sowie auch die Entfernung und Kosten um euch hier in Freiburg bunt zu beglücken berechnen muss. Da kann ein Tattoo von einem aus Vietnam ,Griechenland, Italien eben teurer sein als das eines Tätowierens aus Bonn. Ein Tätowierer muss seinen Laden in der Zeit zusperren, Personal usw. trotzdem bezahlen,die Reisespesen,Hotelkosten,Verpflegung ,Messestand usw. bezahlen bevor er überhaupt mal hier erscheint,das ist nicht wenig!! Um euch somit ein breites Spectrum an verschiedenen internationalen Tattoo Künstlern zu bieten die ihr sonst entweder nicht finden würdet od. euch anhand der Reisekosten usw. die Ihr dann hättet zu ersparen,werden solche bunten informativen Treffen veranstaltet die wir alle so lieben. Tattoo Preise sind somit unterschiedlich anzusehen genauso wie die jeweilige Kunst des Artisten. Abgerundet wird das ganze mit verschiedenen Shows und verdammt geilen Live Bands .....jede Menge bunte Unterhaltung also...

 

 Der Eintritt beträgt pro Tag €12.- an der Tageskasse oder im Vorverkauf €10.-

                                  3Tages Ticket €30.- Vorverkauf €28.-

 

Sowohl das Rauchen also auch das mitführen von Tiere in der Halle ist verboten.....

Jugendliche unter 14 Jahren und Rollstuhlfahrer haben freien Eintritt.